EasyBlog

This is some blog description about this site

Bürgerbegehren „Keine Blockade des Einkaufszentrums Prisdorf„

06.03.2018

Hans-Otto Meyer, Prisdorf, Mitglied der Kreis Wählergemeinschaft Pinneberg (KWGP) wurde von der Wählergemeinschaft autorisiert, ein geplantes Bürgerbegehren in der Stadt Pinneberg zu organisieren.

Bürgerbegehren „Keine Blockade des Einkaufszentrums Prisdorf„

gemäß §16g der Gemeindeordnung/§16f Kreisordnung

 

Der Text der gewünschten Abstimmungsfrage:

Nein, zur Ablehnung von Nutzungsänderungen im Einkaufszentrum Prisdorf durch die Stadt Pinneberg, die zur Schließung des Sonderpostenmarktes Thomas Philipps geführt hat.

Begründung:

Die Blockade des Einkaufszentrums in Prisdorf führt zu Benachteiligungen Pinnberger Bürger, insbesondere im Stadtteil Pinneberg Nord und in unmittelbarer Nähe des Einkaufszentrums auf Pinneberger Gebiet.

Es gibt in Pinneberg kein vergleichbares Angebot zum Sonderposten Markt „Thomas Philipps".

Bei einem Ausweichen auf andere Einkaufsmöglichkeiten in der Stadt müssen längere Wege zurückgelegt und oft auch Parkgebühren bezahlt werden.

Die Vielfalt des Warenangebotes wird in Pinneberg nicht an einem einzelnen Standort erreicht.

Die Ablehnung von Nutzungsänderung führt zu Leerstand, wie bereits geschehen und wird langfristig zur Verödung einer großen Fläche an unmittelbarer Grenze zu Pinneberg führen.

Kostenschätzung:

Sollte Pinneberg keinen Einspruch gegen Nutzungsänderungen erheben, so entstehen hierdurch keine Kosten.

Go to top